[ Programm 2001 ] [ Plan ] [ Suchen ] [ Hintergründe ] [ Links ] [ 2000 ] [ 1999 ] [ 1998 ] [ 1997 ] [ 1996 ] [ Mai l]

1. bis 30. Juni 2001

Ursula Hirsch
"18 Watercolours"
Indigo, Krapplack, Sepia, Caput Mortuum.

Vernissage: Freitag, 1. Juni, 19 Uhr
Kunstraumgespräch: Donnerstag, 7. Juni, 19 Uhr.

Do + Fr 16 bis 19 Uhr, Sa 13 bis 16 Uhr.
Pfingstsamstag geöffnet


Bild vergrössern

Bild vergrössern
Die Zürcher Bildhauerin Ursula Hirsch recherchiert Farbe. - Nun zeigt sie erstmals Werke auf Papier. Im Kunstraum Aarau sind 18 grossformatige geometrische Aquarelle zu einer vibrierenden Rauminstallation zusammengefügt.

Die Zürcher Bildhauerin zeigt erstmals Arbeiten auf Papier.
Während die Künstlerin in ihrem Dreidimensionalen Werk vermehrt subtile Farbräume schafft, findet sie in stiller Suche das eigenständige Farbbild. Wir wurden in den vergangenen Jahren eingeladen, in ihre Installationen hineinzugehen, uns hineinzusetzen, zu kommunizieren. Nun bestückt Ursula Hirsch den Kunstraum mit 18 grossformatigen Aquarellen und erneut sind wir eingeladen, hineinzugehen. Farbtafeln auf Innenhaut - Raum. Skulptur. Die Geometrikerin bringt Horizontale und Vertikale ins Spiel, die sie transparent und überkreuzt zur dritten Farbe führt. Die einzeln klingenden Arbeiten sind in zwei Farbpaaren komponiert. Geneigte Betrachtende fügen sie über ihre Wahrnehmung zusammen zu einem fein vibrierenden, tragenden Stück.

[ Ursula Hirsch, Text von Violet Vlusser ]

[ Weitere Projekte ]

[ www.plastiker.ch ]

[ Mail Ursula Hirsch ]