full screen background image  

Über die Jahre geschoben von Markus Schwander

 

Markus Schwander

Über die Jahre geschoben

04. Juni 2021 bis 4. Juli 2021

Vernissage: 04. Juni 2021 19:00
Gespräch: 18: Juni 2021 18:00
zwischen Markus Schwander, Celina Berchtold und Tina Mülchi

 

 

Die Ausstellung „Über die Jahre geschoben“ zeigt eine neue Installation von Markus Schwander mit dem Namen „There are many ways to describe Abkhazia“. Sie beruht auf den Erfahrungen einer Reise nach Abchasien.

Zudem sind im Erdgeschoss Werke aus Schwanders künstlerischer Tätigkeit der letzten 35 Jahre zu sehen. Die Kuratorinnen Celina Berchtold und Tina Mülchi transferieren Schwanders Lager in den Kunstraum und zeigen den Prozess der Auseinandersetzung mit dem vielgestaltigen Werk.

Zur Ausstellung erscheinen Bogen 2, 3 und 4 der fünfteiligen Poster – Session „Working Proofs“. Die Poster sind in der Ausstellung gratis erhältlich.

 

Website Markus Schwander

 

 

Öffnungszeiten
DO 18–20 Uhr
FR 17–19 Uhr
SA und SO 13–16 Uhr

KUNSTRAUM AARAU
Ochsengässli 7
CH-5000 Aarau
info@kunstraumaarau.ch
www.kunstraumaarau.ch

Lea Schaffner ««more string figures»

 

Lea Schaffner «more string figures»

24. April 2021 bis 23.Mai 2021

Lea Schaffner befasst sich für die Ausstellung im Kunstraum Aarau mit dem Geschichtenerzählen. Dafür spannt sie Fäden von der Vergangenheit in die Gegenwart und noch viel weiter, wobei vor allem die unsichtbaren Fäden Gegenstand der Untersuchung werden. Die Künstlerin fragt sich wessen/welche Geschichte/n erzählt wird/werden und wie Geschichten weiter-und wiedererzählt werden können.
«Im Spiel mit Fäden geht es um das Weitergeben und In-Empfang-Nehmen von Mustern, um das Fallenlassen von Fäden und um das Scheitern, aber manchmal auch darum, etwas zu finden, das funktioniert, etwas Konsequentes und vielleicht sogar Schönes; etwas, das noch nicht da war, ein Weitergeben von Verbindungen, die zählen; ein Geschichtenerzählen, das von Hand zu Hand geht, von Finger zu Finger, von Anschlussstelle zu Anschlussstelle […].» – Donna J. Haraway, Unruhig bleiben

 

Website Lea Schaffner

 

 

Öffnungszeiten
DO 18–20 Uhr
FR 17–19 Uhr
SA und SO 13–16 Uhr

KUNSTRAUM AARAU
Ochsengässli 7
CH-5000 Aarau
info@kunstraumaarau.ch
www.kunstraumaarau.ch

«SPERANDO LA ULTIMA ORA» Gianluca Trifilò

 

Gianluca Trifilò «SPERANDO LA ULTIMA ORA»

13. November bis 13. Dezember 2020

Die Abdankung findet am Donnerstag, 12. November 2020 abends um 19:00 Uhr statt.


Sperando la ultima ora ist eine Auseinandersetzung mit den letzten Dingen, mit der Vergänglichkeit die jeder Mensch erfährt. Für das Kommen in die Welt und das Verschwinden aus der Welt gibt es keine Erklärung. Trotzdem geht der Künstler diesen letztlich unbeantwortbaren Fragen in seinen Arbeiten nach, damit sich etwas
manifestieren kann, das rätselhaft bleibt und den Menschen fundamental betrifft.
Dabei dient sich Gianluca Trifilo selbst als Untersuchungsobjekt. – Seine Arbeiten verstehen sich als Niederschlag seiner Reflexionen und Empfindungen als Individuum, die eingebettet sind in die Widersprüche der Gesellschaft und zeigen sich als plastische Setzungen.

Veranstaltungen:

Die Abdankung findet am Donnerstag, 12. November 2020 abends um 19:00 Uhr statt.
Das Leichenmahl findet am Sonntag, 22. November 2020 um 16 Uhr statt.
Die Beisetzung findet am Sonntag, 13. Dezember 2020 um 16:00 Uhr statt.

 

Website Gianluca Trifilò

Coronaschutzmassnahmen:

Die Veranstaltungen finden unter den geltenden Schutzmassnahmen statt. (Hände desinfizieren / Anwesenheit registrieren / Abstand einhalten / Maskenpflicht)
Einlass von max. 15 Personen. Es muss allenfalls mit einer Wartezeit gerechnet werden

So können wir uns gegenseitig schützen!
Wir Danken für das Verständnis und freuen uns auf euch

Kunstraum Aarau

 

Öffnungszeiten
DO 18–20 Uhr
FR 17–19 Uhr
SA und SO 13–16 Uhr

KUNSTRAUM AARAU
Ochsengässli 7
CH-5000 Aarau
info@kunstraumaarau.ch
www.kunstraumaarau.ch

Roman Sonderegger «Wohin des Weges, Sonnenkönig?»

Ausstellung: 04. bis 30. Oktober 2020

Roman Sonderegger «Wohin des Weges, Sonnenkönig?»

Roman Soneregger setzt sich im Kunstraum Aarau in seiner Einzelausstellung mit dem klingenden Titel » Wohin des Weges, Sonnenkönig? «  Mit den Grenzen des Ausstellungsraumes auseinander. Dabei versetzt er seine Objekte in ein Kräftemessen mit dem vorhandenen Raum: Reibung, Spannung, befruchtende geistige Kollisionen.

Website Roman Sonderegger

Rahmenprogramm:

Vernissage mit Eröffnungsrede von Julia Schallberger
Samstag 3. Oktober 2020, 19 Uhr

 

Künstlergespräch mit Julia Schallberger und Klangintervention von David Brequenzer
Freitag 16. Oktober 2020, 19 Uhr

 

Die Veranstaltungen finden unter den geltenden Schutzmassnahmen statt.
(Hände desinfizieren / Anwesenheit registrieren / Abstand einhalten / Maskenpflicht in den Innenräumen)
So können wir uns gegenseitig schützen!

Wir Danken für das Verständnis und freuen uns auf euch


Kunstraum Aarau

 

„Mit freundlicher Unterstützung von: …

_________________________
Kunstraum Aarau
Ochsengässli 7
5000 Aarau
info@kunstraumaarau.ch

 

Öffnungszeiten
DO 18–20 Uhr
FR 17–19 Uhr
SA und SO 13–16 Uhr
Kategorie: Kunstraum

How I should look like

Eine Ausstellung Nicolle Bussien

„How I should look like“

Ausstellung vom 18. Januar bis 16. Februar 2020

 

Nicolle Bussien wird zwei Arbeiten zeigen. Im OG wird die neue Arbeit „Light on“, im EG „Auftakt“ zu sehen sein.

„Light on“ 2020

Mehr-Kanal-Audioinstallation mit Fotografie-Blitzen
Ausgehend vom Setting des Bewerbungsfoto-Shootings reflektieren verschiedenste Stellensuchende gesellschaftliche Normen und was es heisst diesen nicht zu entsprechen. Ihre Erfahrungsberichte und Überlegungen ertönen im Sprechchor und leiten das Publikum zwischen den blitzenden Studioleuchten.
„Lights on“ hinterfragt auf eine kritische Weise die Inszenierung von Professionalität auf der Arbeitssuche.

„Auftakt“ 2019

Die Videoarbeit Auftakt gibt den Betrachter*innen intime Einblicke in die Verwandlungsprozesse zweier befreundeter Dragqueens. Im Video sind verschiedene Stadien des konzentrierten Schminkens und Umziehens
zu sehen. Durch Spiegelungen, Verschiebungen und Zeitsprünge wird die erwartete lineare Entwicklung von ‹natürlich› zu ‹künstlich› gebrochen. Die Protagonist*innen spielen mit Attributen von Männlichkeit
und Weiblichkeit und spiegeln sich dabei gegenseitig. Ihrer Verletzlichkeit ausgesetzt, verstecken sie ihren Körper hinter Masken und Bekleidungen.

Vernissage: Freitag 17. Januar 2020, 19 Uhr

Manon-on-Tour: 25. Januar 2020, 13 Uhr -doch ich warte hinter dem Vorhang, Performance von Steela Diamond und X Noëme mit Nicolle Bussien und Crew

Finissage: Sonntag 16. Februar 2020, 17 Uhr

 

 

 

_________________________
Kunstraum Aarau
Ochsengässli 7
5000 Aarau
info@kunstraumaarau.ch
Öffnungszeiten
DO 18–20 Uhr
FR 17–19 Uhr
SA und SO 13–16 Uhr
Kategorie: Kunstraum