full screen background image  

Multiversen_MEINBLAU Projektraum im Kunstraum Aarau

Kunstraum Aarau, 13.8. bis 11.9.2022

Vernissage: Freitag 12. August, 18 Uhr

Auf dem ehemaligen Brauereigelände Pfefferberg im Prenzlauer Berg/Berlin befindet sich seit 1997 der Projektraum Meinblau. Der Projektraum ist organisiert von den vor Ort arbeitenden Künstlerinnen und Künstlern und ist offen für künstlerische Initiativen und Kollektive, die Themen im gesellschaftlichen, wissenschaftlichen und experimentellen Bereich bearbeiten und somit einen aktuellen Diskurs beginnen. Zu Gast im Kunstraum Aarau zeigen nun 10 Künstler des Projektraums Meinblau ihre Arbeiten unter dem Titel Multiversen. Im Zusammenhang mit der Superstringtheorie geht die Forschung heute davon aus, dass bis zu 26 Raum-Zeit-Dimensionen existieren. Drei Dimensionen sind für uns überschaubar, soweit, darüber wird es schwer. Zumindest erscheint es so. Aber das beobachtbare Universum ist nur ein Teil der gesamten Wirklichkeit. Dabei ist die Frage nicht, ob es das Multiversum gibt, sondern wie viele Ebenen es hat. Ganz selbstverständlich überschreiten Künstler/innen mental die üblichen drei Dimensionen und so zeigen in dieser Ausstellung die Künstler des Meinblaus mit ihren Arbeiten, dass ein Universum neben dem anderen existieren kann, sich verbinden, ergänzen, überstrahlen oder auch völlig übersehen werden kann. Zu sehen ist die Gemeinschaftsausstellung mit Skulpturen, Fotografien, Malereien, sowie Künstlerbücher und Videoarbeiten im Kunstraum Aarau

 

Künstlerinnen und Künstler

Andreas Burger

Dolanbay

Bernhard Draz

Chan Sook Choi

Anne Hoelck

Marie Jakupovic

Markus Krieger

Alessandro Lupi

César Martins

Judith Rudolf

Info: www.meinblau.de

 

Unterstützt durch:

 

 

KUNSTRAUM AARAU
Ochsengässli 7
CH-5000 Aarau
info@kunstraumaarau.ch
www.kunstraumaarau.ch

 

Öffnungszeiten
DO 18–20 Uhr
FR 17–19 Uhr
SA und SO 13–16 Uhr

 

PERFORM@PFEFFERBERG

FESTIVAL FÜR EXPERIMENTELLE MUSIK & PERFORMANCE 

22./23. Juli 2022 IM MEINBLAU

 

FREITAG 22. JULI, 20 BIS 2 UHR

Simon Berz & Timo Ullmann: Stones’n Screens

Olivia Wiederkehr: pink.ponk.loud.

Strotter Inst.: Ein Bauer im Anzug

Randomized Issues

Anschliessend Party mit DJ Fett

SAMSTAG 23. JULI, 20 BIS 24 UHR

Dolanbay: An Untitled Doing, Berlin 2022

Emma Grün

Georg Werner: Fine Tuning

Gregory Hari: I want you so bad it’s my only wish

Jérémy Chevalier: Chaosphonies

Lottie Sebes & Simon Berz: Veritas Ventriloquist / Rocking Desk

Veranstaltet vom Kunstraum Aarau und Simon Berz in der Ausstellung showdown@sunset von Timo Ullmann.

Info: www.meinblau.dewww.timoullmann.comAdresse: Meinblau, Christinenstraße 18-19, 10119 Berlin

Am 22. und 23. Juli veranstaltet der Kunstraum Aarau in Zusammenarbeit mit Simon Berz im Projektraum MEINBLAU in Berlin das Performance und Klangkunst Festival «perform@pfefferberg». Mit dem Festival wird eine Länder übergreifende Kollaboration zwischen den beiden Kunsträumen und ein Austausch zwischen Kunstschaffenden aus der Schweiz und aus Berlin lanciert. Im August wird der Austausch weitergeführt und die Kunstschaffenden der MEINBLAU Ateliers werden für eine Ausstellung im Kunstraum Aarau in die Schweiz eingeladen.

UNTERSTÜTZT DURCH

 

 

 

KUNSTRAUM AARAU
Ochsengässli 7
CH-5000 Aarau
info@kunstraumaarau.ch
www.kunstraumaarau.ch

 

Öffnungszeiten
DO 18–20 Uhr
FR 17–19 Uhr
SA und SO 13–16 Uhr

 

IM KREISLAUF DER KUNST Dominik Lipp

© Fotografie Rob Nienburg

 

IM KREISLAUF DER KUNST

Dominik Lipp

 

 

Die künstlerische Arbeit von Dominik Lipp (*1974 in Luzern) beinhaltet einen vielschichtigen und spartenübergreifenden Umgang mit Malerei, Installation, Objekten und Performances.

Nach den abgeschlossenen, handwerklichen Berufslehren als Hochbauzeichner und Maurer zieht es Dominik Lipp im Jahr 2000 an die Schule für Gestaltung in Luzern, wobei er sich in der Klasse von Prof. Peter Stobbe vor allem mit malerischen und skulpturalen Techniken auseinandersetzt. Seine künstlerischen Werke orientieren sich an einer experimentellen Anwendung von Acryl- und Ölfarbe in Kombination mit einer pragmatischen Materialanwendung. Die farbintensiven, pastosen Werke – auf Leinwand, Holz oder Alltagsobjekten – sind Resultate einer kreisläufigen Weiterentwicklung der eigenen Arbeit und verkörpern eine humorvolle Umsetzung zwischen Ordnung und Konfusion.

Seit mehr als 20 Jahren ist Dominik Lipp als professioneller und weitreichend vernetzter Performancekünstler tätig und trat bereits weltweit – Italien, Finnland, Schweden, Frankreich, England, Türkei, Thailand etc. – an Festivals und innerhalb von Ausstellungsprogrammen auf. Viele seiner Performances orientieren sich an malerischen Prozessen, die sich im Spannungsfeld von Körper und Geist verorten. Dominik Lipps angewandtes Verhältnis von bildender und performativer Kunst verschmilzt oftmals zu visuellen und physischen Expressionen. 

Text von Michael Sutter, Kurator Kunsthalle Luzern.
Herzliches Dankeschön an die Ernst – Wildi Rohr Stiftung 

Ausstellung: 28. Mai bis 26. Juni 2022

Vernissage: Freitag 27. Mai, 19:00 
Einleitende Worte Michael Sutter

Performance Happening: Samstag 28. Mai 18:00 – 21:00
Mit Claudia Bucher, Gisela Hochuli, Bruno Schlatter, Dominik LippAusstellung geöffnet von: 15:00 – 17:00 mit anschliessendem Apéro

gong fu cha
Sonntag: 29.Mai, 12.Juni, 26. Juni jeweils 13:00 – 16:00
Tee trinken mit Dominik Lipp
Finissage: 26.Juni Apéro ab 16:00

 

Herzliches Dankeschön an die Ernst – Wildi Rohr Stiftung für den Ausstellungsbeitrag

 

Webseite Dominik Lipp

 

KUNSTRAUM AARAU
Ochsengässli 7
CH-5000 Aarau
info@kunstraumaarau.ch
www.kunstraumaarau.ch

 

Öffnungszeiten
DO 18–20 Uhr
FR 17–19 Uhr
SA und SO 13–16 Uhr

 

ANGELA STAFFELBACH frequencies of interchange

© Angela Staffelbach, 2022

 

frequencies of interchange

Angela Staffelbach

 

 

Ausstellung: 09. April bis 07. Mai 2022

Vernissage: Freitag 08. April, 18 Uhr

19 Uhr Performance von Cécile Baumgartner Vizkelety
Donnerstag 21. April, 18-20 Uhr
Künstlerin vor Ort
Finissage: Samstag 7. Mai, 15 bis 18 Uhr
16 Uhr Performance von Greta Magnani

 

 

ich erinnere mich
an das Radio im Taxi
an den Klang der Küchenuhr
an die Stimme meiner Großmutter
an den singenden Wasserhahn
an die Vögel im Morgengrauen
an die nächtlichen Schritte
an das Gewitter im WaldVergessenes klingt nach und an
schwingt weiter
der Zugang zur Welt
flüchtige Gedanken
so spür ich deine Haut nicht mehr
bin anderswo verloren
ein sanftes Zucken
ein warmes Zittern
ein Bauch der klingt
ein Stein
das eigene Unwohlsein
ganz hinten am Wurmfortsatz
es leuchtet
knallgelbgesehen, gehört
berührt, verflüssigt
absorbiert, verhallt
wird es neu gefärbt
Die Ausstellung „frequencies of interchange“ zeigt zwei multimediale Installationen von Angela Staffelbach, die sich mit resonanten Systemen befassen.
Die Ausstellung wird über die Ostertage vom Freitag 15.04.22 – 19.04.22 geschlossen bleiben.

 

KUNSTRAUM AARAU
Ochsengässli 7
CH-5000 Aarau
info@kunstraumaarau.ch
www.kunstraumaarau.ch

 

Öffnungszeiten
DO 18–20 Uhr
FR 17–19 Uhr
SA und SO 13–16 Uhr

 

How to generate Wisdom – free to change spaces von Olivia Wiederkehr

© Olivia Wiederkehr, 2022

 

 

Ausstellung: 19. Februar bis 19. März 2022

Vernissage: Freitag 18. Februar, 18 Uhr

Dinner-Happening «How to generate Wisdom»: Donnerstag 17. März, 19 Uhr
Finissage: Samstag 19. März, 16 bis 18 Uhr

Teilnahme am Dinner-Happening nur mit Anmeldung möglich.
Wer Teil des Dinners sein will, bewirbt sich auf le_jardin_rouge@gmx.ch um einen der wenigen Plätze!

 

How to generate Wisdom – free to change spaces

 

Olivia Wiederkehr

 

Olivia Wiederkehr arbeitet in den Bereichen Performance, Installation und Skulptur. Mit Konsequenz und Experimentierfreude findet sie immer neue Wege, um existenzielle Fragestellungen in sinnlich erfahrbare Formen zu überführen. Dabei fordert sie sich permanent heraus und setzt sich Risiken aus – so auch das Publikum. Das Denken nicht nur in Gedanken zu belassen, sondern als aktive Handlung zu evozieren, sieht sie als treibende Kraft in ihrer Arbeit.

 

How to generate Wisdom – the Dinner Happening

Liegt die Weisheit im Akt der Gemeinschaft? Und ist uns Erkenntnis wichtiger als Handeln? Das untersuchen die Dinner-Happenings der Künstlerin Olivia Wiederkehr. Diese Soziale Skulptur entwickelte sie in Griechenland, nun wird sie das erste Mal in der Schweiz umgesetzt.

Die Möglichkeit für Experimente, welche der Kunstraum Aarau bietet, nutzt Wiederkehr um einFormat, was sich zwischen Installation, Sozialer Skulptur, Dialog, und den Parametern vonInklusion und Exklusion bewegt, auszuprobieren. Dabei setzt sie auf den sozialen Raum des Zusammenkommens, des Teilens und des Gemeinsamen: der Dinner. Räume zu verändern – seien dies gesellschaftliche, soziale, politische – braucht den Mut zum Sprung ins Ungewisse, braucht einen definierten Raum des Dialoges. „How to generate Wisdom“ schafft einen zeitbasierten Raum, um gemeinsam Weisheit zu erzeugen, durch den Austausch zu einer vorher definierten Thematik. Es wird keine Aufzeichnungen der Gespräche geben; der Inhalt der Abende bleibt allein den Teilnehmenden vorbehalten. Im Wissen, dass sich deren Inhalt auf seine eigene Art verbreiten wird – durch die zukünftigen Handlungen der Eingeladenen selbst.

Die raumgreifende Installation im Obergeschoss des Kunstraum Aarau, in welchem die Dinners stattfinden werden, fungiert als ästhetische Setzung und materielle Denkfigur, um die Performance visuell zu untermalen. Olivia Wiederkehr behauptet, dass „wir alle eine Menge Wissen haben, da wir in einer Welt der Spezifikationen leben. Um dieses Wissen in Weisheit umzuwandeln (was mit einem gewissen Augenzwinkern gemeint ist), müssen wir Zeit finden, dem Gegenüber aktivzuzuhören, seine Ansichtsweise zu verstehen, um darauf eingehen zu können. In Zeiten wie der unseren ist es meiner Meinung nach wichtig, dass wir Kunst- und Kulturschaffende erneut Allianzen bilden, um unser Wissen und unsere Strategien zu bündeln, dabei aktiv uns zu hinterfragen und neu positionieren zu können – als Teil der Gesellschaft und als Künstler für die Gesellschaft, in der wir alle leben.“

 

Aufgrund der anhaltenden pandemischen Lage sah sie sich jedoch gezwungen, ihr Ausstellungsvorhaben der aktuellen Lage anzupassen und die mehrteilige Performance-Skulptur zu einem einzigen Dinner-Happening zu reduzieren.

Durch diese Entscheidung kommen die grundlegenden Fragen der Inklusion und Exklusion innerhalb von gesellschaftlichen Räumen noch mehr zum Vorschein: Nicht alle werden Teil sein des exklusiven Dinners sein können. Nur wenige freie Plätze sind zu vergeben.

Wer Teil des Dinners sein will, bewirbt sich auf le_jardin_rouge@gmx.ch um einen der wenigen Plätze!

Keine Angst, es werden weitere Dinner Happenings dieses Jahr an verschiedenen Orten in der Schweiz stattfinden. Bei Interesse melde dich ebenfalls auf le_jardin_rouge@gmx.ch mit dem Vermerk: update me!

Webseite Olivia Wiederkehr

 

KUNSTRAUM AARAU
Ochsengässli 7
CH-5000 Aarau
info@kunstraumaarau.ch
www.kunstraumaarau.ch

 

Öffnungszeiten
DO 18–20 Uhr
FR 17–19 Uhr
SA und SO 13–16 Uhr