full screen background image  

ANGELA STAFFELBACH frequencies of interchange

© Angela Staffelbach, 2022

 

frequencies of interchange

Angela Staffelbach

 

 

Ausstellung: 09. April bis 07. Mai 2022

Vernissage: Freitag 08. April, 18 Uhr

19 Uhr Performance von Cécile Baumgartner Vizkelety
Donnerstag 21. April, 18-20 Uhr
Künstlerin vor Ort
Finissage: Samstag 7. Mai, 15 bis 18 Uhr
16 Uhr Performance von Greta Magnani

 

 

ich erinnere mich
an das Radio im Taxi
an den Klang der Küchenuhr
an die Stimme meiner Großmutter
an den singenden Wasserhahn
an die Vögel im Morgengrauen
an die nächtlichen Schritte
an das Gewitter im WaldVergessenes klingt nach und an
schwingt weiter
der Zugang zur Welt
flüchtige Gedanken
so spür ich deine Haut nicht mehr
bin anderswo verloren
ein sanftes Zucken
ein warmes Zittern
ein Bauch der klingt
ein Stein
das eigene Unwohlsein
ganz hinten am Wurmfortsatz
es leuchtet
knallgelbgesehen, gehört
berührt, verflüssigt
absorbiert, verhallt
wird es neu gefärbt
Die Ausstellung „frequencies of interchange“ zeigt zwei multimediale Installationen von Angela Staffelbach, die sich mit resonanten Systemen befassen.
Die Ausstellung wird über die Ostertage vom Freitag 15.04.22 – 19.04.22 geschlossen bleiben.

 

KUNSTRAUM AARAU
Ochsengässli 7
CH-5000 Aarau
info@kunstraumaarau.ch
www.kunstraumaarau.ch

 

Öffnungszeiten
DO 18–20 Uhr
FR 17–19 Uhr
SA und SO 13–16 Uhr

 

How to generate Wisdom – free to change spaces von Olivia Wiederkehr

© Olivia Wiederkehr, 2022

 

 

Ausstellung: 19. Februar bis 19. März 2022

Vernissage: Freitag 18. Februar, 18 Uhr

Dinner-Happening «How to generate Wisdom»: Donnerstag 17. März, 19 Uhr
Finissage: Samstag 19. März, 16 bis 18 Uhr

Teilnahme am Dinner-Happening nur mit Anmeldung möglich.
Wer Teil des Dinners sein will, bewirbt sich auf le_jardin_rouge@gmx.ch um einen der wenigen Plätze!

 

How to generate Wisdom – free to change spaces

 

Olivia Wiederkehr

 

Olivia Wiederkehr arbeitet in den Bereichen Performance, Installation und Skulptur. Mit Konsequenz und Experimentierfreude findet sie immer neue Wege, um existenzielle Fragestellungen in sinnlich erfahrbare Formen zu überführen. Dabei fordert sie sich permanent heraus und setzt sich Risiken aus – so auch das Publikum. Das Denken nicht nur in Gedanken zu belassen, sondern als aktive Handlung zu evozieren, sieht sie als treibende Kraft in ihrer Arbeit.

 

How to generate Wisdom – the Dinner Happening

Liegt die Weisheit im Akt der Gemeinschaft? Und ist uns Erkenntnis wichtiger als Handeln? Das untersuchen die Dinner-Happenings der Künstlerin Olivia Wiederkehr. Diese Soziale Skulptur entwickelte sie in Griechenland, nun wird sie das erste Mal in der Schweiz umgesetzt.

Die Möglichkeit für Experimente, welche der Kunstraum Aarau bietet, nutzt Wiederkehr um einFormat, was sich zwischen Installation, Sozialer Skulptur, Dialog, und den Parametern vonInklusion und Exklusion bewegt, auszuprobieren. Dabei setzt sie auf den sozialen Raum des Zusammenkommens, des Teilens und des Gemeinsamen: der Dinner. Räume zu verändern – seien dies gesellschaftliche, soziale, politische – braucht den Mut zum Sprung ins Ungewisse, braucht einen definierten Raum des Dialoges. „How to generate Wisdom“ schafft einen zeitbasierten Raum, um gemeinsam Weisheit zu erzeugen, durch den Austausch zu einer vorher definierten Thematik. Es wird keine Aufzeichnungen der Gespräche geben; der Inhalt der Abende bleibt allein den Teilnehmenden vorbehalten. Im Wissen, dass sich deren Inhalt auf seine eigene Art verbreiten wird – durch die zukünftigen Handlungen der Eingeladenen selbst.

Die raumgreifende Installation im Obergeschoss des Kunstraum Aarau, in welchem die Dinners stattfinden werden, fungiert als ästhetische Setzung und materielle Denkfigur, um die Performance visuell zu untermalen. Olivia Wiederkehr behauptet, dass „wir alle eine Menge Wissen haben, da wir in einer Welt der Spezifikationen leben. Um dieses Wissen in Weisheit umzuwandeln (was mit einem gewissen Augenzwinkern gemeint ist), müssen wir Zeit finden, dem Gegenüber aktivzuzuhören, seine Ansichtsweise zu verstehen, um darauf eingehen zu können. In Zeiten wie der unseren ist es meiner Meinung nach wichtig, dass wir Kunst- und Kulturschaffende erneut Allianzen bilden, um unser Wissen und unsere Strategien zu bündeln, dabei aktiv uns zu hinterfragen und neu positionieren zu können – als Teil der Gesellschaft und als Künstler für die Gesellschaft, in der wir alle leben.“

 

Aufgrund der anhaltenden pandemischen Lage sah sie sich jedoch gezwungen, ihr Ausstellungsvorhaben der aktuellen Lage anzupassen und die mehrteilige Performance-Skulptur zu einem einzigen Dinner-Happening zu reduzieren.

Durch diese Entscheidung kommen die grundlegenden Fragen der Inklusion und Exklusion innerhalb von gesellschaftlichen Räumen noch mehr zum Vorschein: Nicht alle werden Teil sein des exklusiven Dinners sein können. Nur wenige freie Plätze sind zu vergeben.

Wer Teil des Dinners sein will, bewirbt sich auf le_jardin_rouge@gmx.ch um einen der wenigen Plätze!

Keine Angst, es werden weitere Dinner Happenings dieses Jahr an verschiedenen Orten in der Schweiz stattfinden. Bei Interesse melde dich ebenfalls auf le_jardin_rouge@gmx.ch mit dem Vermerk: update me!

Webseite Olivia Wiederkehr

 

KUNSTRAUM AARAU
Ochsengässli 7
CH-5000 Aarau
info@kunstraumaarau.ch
www.kunstraumaarau.ch

 

Öffnungszeiten
DO 18–20 Uhr
FR 17–19 Uhr
SA und SO 13–16 Uhr

 

Lea Schaffner ««more string figures»

 

Lea Schaffner «more string figures»

24. April 2021 bis 23.Mai 2021

Lea Schaffner befasst sich für die Ausstellung im Kunstraum Aarau mit dem Geschichtenerzählen. Dafür spannt sie Fäden von der Vergangenheit in die Gegenwart und noch viel weiter, wobei vor allem die unsichtbaren Fäden Gegenstand der Untersuchung werden. Die Künstlerin fragt sich wessen/welche Geschichte/n erzählt wird/werden und wie Geschichten weiter-und wiedererzählt werden können.
«Im Spiel mit Fäden geht es um das Weitergeben und In-Empfang-Nehmen von Mustern, um das Fallenlassen von Fäden und um das Scheitern, aber manchmal auch darum, etwas zu finden, das funktioniert, etwas Konsequentes und vielleicht sogar Schönes; etwas, das noch nicht da war, ein Weitergeben von Verbindungen, die zählen; ein Geschichtenerzählen, das von Hand zu Hand geht, von Finger zu Finger, von Anschlussstelle zu Anschlussstelle […].» – Donna J. Haraway, Unruhig bleiben

 

Website Lea Schaffner

 

 

Öffnungszeiten
DO 18–20 Uhr
FR 17–19 Uhr
SA und SO 13–16 Uhr

KUNSTRAUM AARAU
Ochsengässli 7
CH-5000 Aarau
info@kunstraumaarau.ch
www.kunstraumaarau.ch

Roman Sonderegger «Wohin des Weges, Sonnenkönig?»

Ausstellung: 04. bis 30. Oktober 2020

Roman Sonderegger «Wohin des Weges, Sonnenkönig?»

Roman Soneregger setzt sich im Kunstraum Aarau in seiner Einzelausstellung mit dem klingenden Titel » Wohin des Weges, Sonnenkönig? «  Mit den Grenzen des Ausstellungsraumes auseinander. Dabei versetzt er seine Objekte in ein Kräftemessen mit dem vorhandenen Raum: Reibung, Spannung, befruchtende geistige Kollisionen.

Website Roman Sonderegger

Rahmenprogramm:

Vernissage mit Eröffnungsrede von Julia Schallberger
Samstag 3. Oktober 2020, 19 Uhr

 

Künstlergespräch mit Julia Schallberger und Klangintervention von David Brequenzer
Freitag 16. Oktober 2020, 19 Uhr

 

Die Veranstaltungen finden unter den geltenden Schutzmassnahmen statt.
(Hände desinfizieren / Anwesenheit registrieren / Abstand einhalten / Maskenpflicht in den Innenräumen)
So können wir uns gegenseitig schützen!

Wir Danken für das Verständnis und freuen uns auf euch


Kunstraum Aarau

 

„Mit freundlicher Unterstützung von: …

_________________________
Kunstraum Aarau
Ochsengässli 7
5000 Aarau
info@kunstraumaarau.ch

 

Öffnungszeiten
DO 18–20 Uhr
FR 17–19 Uhr
SA und SO 13–16 Uhr
Kategorie: Kunstraum

Renata Rara Kaminska: Capi-Colo-Cola

Ausstellung: 5. September bis 26. September 2020

Renata Rara Kaminska: Capi-Colo-Cola <capitol-colonial-col(l)aps>

 

Die aus Polen stammende Künstlerin Renata Kaminska lebt und arbeitet heute in Berlin. Nach ihrer künstlerischen Ausbildung in Polen, Deutschland sowie in der Schweiz hat Kaminska eine internationale Reichweite erlangt und in den USA, Belgien, Deutschland und Russland ausgestellt. Fragestellungen, die den öffentlichen Raum und gesellschaftliche Leben betreffen werden in ihren Arbeiten reflektiert. Mittels Installationen und Videos lotet sie Machtstrukturen in der Öffentlichkeit sowie das Verhätnis zwischen Individuum und Gesellschaft aus. Die Hinterfragung gängiger Kategorisierungen bildet eine wichtige Konstante in Kaminskas Oeuvre, wobei naturwissenschaftliche oder soziologisch-wirtschaftliche Argumentationen stets den Diskurs bestimmen. Diesen Wissenschaftsformen stellt die Künstlerin künstlerische Methoden gegenüber und deckt so das bisher nicht Erörterte auf.

 

„Mit freundlicher Unterstützung von: …

– Aargauer Kuratorium
– Stadt Aarau

 

 

EDUCATIONArt Institut, University Maria Curie-Sklodowsky (prof. Mikołaj Smoczyński), Lublin, PL

Academy of Visual Arts, HGB (prof. Astrid Klein), Leipzig, D

 

BIENNALE

2015 – Biennale AURORA, Dallas, USA

2013 – 55 Venice Biennale, Pavillon Luxemburg (with Catherine Lorent)

2012 – 9 Manifesta Biennale, Belgium

2012 – 7 Berlin Biennale

UPCOMING SOLO 2020:

Kunstverein Kunstraum, Aarau, Schweiz

Gallery Weekend, Victoria Bar, Berlin, Deutschland

FAMA, São Paulo, Brazil

 

SOLO EXHIBITIONS (SELECTION),

2019 — „Zjawa / Phantom”, Foundation of Jewish Heritage, Zamość

2019 — „Phantom Monument”, Kunstverein Rosa Luxemburg Platz, Berlin

2019 — „Zjawa” ,Galeria STUDIO, PKiN, Warschau

2015 — „Hundert Millionen”, Gallery CHERT/Porcino, Berlin

2011 — „RE-”, rstr Gallery, Munich

2009 — „Zwei Tage, Drei Nächte”, RLX Gallery, Berlin

2008 — „Volume”, Kunstverein, Berlin

2005 — „BODYCHECK”, HGB Gallery, Leipzig

2004 — „1,8 l, GRAND TOURISME”, compactspace Gallery, Berlin

2003 — „Shot”, Monique Goldstrom Gallery, New York, USA

2003 — „TRAFIC”, STRALAU 68, Berlin

2002 — „CUSHIONED INTERIOR”, Gallery Eigen&Art, Leipzig

 

COLLECTIONS (SELECTION),

La Collection d’art de la Mobilière, Berne, Swiss

The contemporary Art collection of the City Warsaw, Poland

Luciano Benetton Collection, Venice, Italy

Fondazione Giorgio Cini, Isola San Maggiore, Italy

Private collections in Warsaw, Cracow, Berlin, Leipzig, München, Stuttgart, Köln, Basel, Oslo, Honolulu, NYC, Kiev

 

 

 

 

Rahmenprogramm:

Ausstellung: Samstag 5. September bis Samstag 26. September 2020

Vernissage: Freitag 4. September 2020, 19 Uhr

Einführung von Christoph Doswald, Kurator, Vorsitz AG Kiör Zürich

_________________________
Kunstraum Aarau
Ochsengässli 7
5000 Aarau
info@kunstraumaarau.ch
Öffnungszeiten
DO 18–20 Uhr
FR 17–19 Uhr
SA und SO 13–16 Uhr
Kategorie: Kunstraum